Polizei und Sparkasse warnen vor falschen E-Mails

Veröffentlicht am

, letzte Aktualisierung am

Schlagwörter:


Seit mehreren Tagen werden durch Betrüger E-Mails im Namen der ERSTE BANK bzw. Sparkasse versandt.

Die Empfänger werden aufgefordert, einen Beratungstermin zu vereinbaren, damit das Online-Banking-System optimiert werden könne (Update von s-Identity 2.0).

In Wahrheit werden durch den mitgeschickten Link die Konto-Zugangsdaten herausgelockt, durch die Täter Zahlungen vorbereitet und schlussendlich durch die Kontoinhaber freigegeben.

Am 4. Jänner 2023 wurde auf diese Art und Weise ein Linzer bzw. ein Sozial-Verein um insgesamt Euro 200.000 geschädigt.

Hinweis:

Weder die ERSTE BANK / Sparkasse noch andere Finanzinstitute versenden derartige E-Mails; unbedingt löschen! Mehr Informationen hierzu finden Sie auch auf der Webseite der Sparkasse Oberösterreich.

Im Schadensfall sollten Sie sofort das kontoführende Institut verständigen und anschließend die polizeiliche Anzeige erstatten.