Krisenvorsorge: Feststoffkocher (Feldkocher)

Beitrag veröffentlicht am

von


Sowohl für die Krisenvorsorge als auch längere Touren sind Notkocher mit Brennstofftabletten eine gute Wahl. In der Bedienung sind sie Gelkochern sehr ähnlich, anstatt Gel hat man hier jedoch festen Brennstoff.

Die Kocher sind meist klappbar, leicht, binnen Sekunden einsatzbereit und günstig in der Anschaffung.

Feststoffkocher eignen sich hervorragend für die mobile Nutzung und sind somit auch sehr gut für den Fluchtrucksack geeignet. Jedoch sollten die Brennstofftabletten immer trocken und vor Feuchtigkeit geschützt gelagert werden. Daher schweißt man sie am besten mit einem Vakuumiergerät in Plastikfolie ein.

Daten und Fakten

  • Preis: ab etwa 10 Euro
  • Brennstoff: Hexamethylentetramin
  • Kochen ohne Strom
  • Sehr gut lagerfähig und mobil nutzbar.

Amazon Produktlink

Esbit und Hexamin Brennstoff

Feststoffkocher nutzen in der Regel kleine Tabletten aus Hexamethylentetramin. Daher auch die gebräuchliche Bezeichnung „Hexamin-Tabletten“ bzw. „Hexamin-Kocher“. Der Brennstoff ist bekannt für eine ruß- und rauchfreie Verbrennung.

Auch wenn dies häufig behauptet wird, gibt es keinen Unterschied zu Esbit-Tabletten. Dieser Trockenbrennstoff besteht ebenfalls aus Hexamethylentetramin.
Esbit ist eine Abkürzung und steht für Erich Schumms Brennstoff in Tablettenform. Das Produkt wird bereits seit 1936 zum Kauf angeboten.

Der Brennstoff ist hygroskopisch, nimmt also Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Dadurch können sich die Tabletten auflösen, also nutzlos werden.
Daher sollten die Tabletten unbedingt trocken und luftdicht verpackt gelagert werden. Die im Handel oft üblichen Kartonverpackungen gewährleisten dies nicht!

Sofern man den Brennstoff nicht binnen weniger Tage aufbrauchen möchte, empfiehlt es sich, die Packungen einzeln in Folie einzuschweißen. So sind sie über viele Jahre lagerfähig.

Handhabung

Je nach Modell wird der Kocher nur auf einer feuerfesten Unterlage aufgestellt oder zuvor ausgeklappt. Klappbare Kocher bieten häufig Platz im Inneren für eine Packung Brennstofftabletten. Der Standort sollte unbedingt windgeschützt sein.

Je nach Größe der Tabletten nutzt man 1-3 davon. Hier kommt es auf mehrere Faktoren wie Kochergröße usw. an. Am besten testet man dies in Ruhe aus. Die Tabletten entzündet man am einfachsten mit einem Streichholz. Die Brennstofftabletten erreichen schnell die nötige Hitze.

Bei ausreichender Belüftung können Feststoffkocher auch in Innenräumen verwendet werden.
Ablöschen kann man die Tabletten durch Sauerstoffentzug. Am besten stülpt man einen Topf über den Kocher oder legt die Tabletten mit einer Zange in einen kleinen verschließbaren Metallbehälter. Dadurch ist der Brennstoff wiederverwendbar!